Zeitgutschrift in der POLYPOINT Personalplanung

In Rücksprache mit dem SECO und den Arbeitsinspektoren empfehlen wir, Zulagen in Form von Zeitgutschriften auf ein separates Zeitkonto als das GLAZ zu buchen. Dies führt zu mehr Transparenz für das Arbeitsinspektorat und die Lohnbuchhaltung.

Hier an einem Beispiel erklärt:
Ihre Mitarbeitenden erhalten bei Nachtarbeit eine Zeitgutschrift von 10%. Die Umbuchung dieser Gutschrift auf ein anderes Zeitkonto als das GLAZ dient dazu, dass Tage, an denen solche Zeiten anfallen oder kompensiert werden, explizit ausgewiesen werden können. Dies führt zu mehr Transparenz für das Arbeitsinspektorat und die Lohnbuchhaltung.

Bei dieser Variante wird in der Personalplanung (PEP) nebst dem Zeitkonto Gleitzeitkonto (GLAZ) ein separates Konto erstellt, auf welches die Zeitgutschriften gebucht werden. Dies bewirkt, dass diese Zeitgutschriften zum Generierungszeitpunkt nicht zur regulären Arbeitszeit zählen, sondern erst nach deren Kompensation auf dem GLAZ Konto erscheinen.

Um die Zeitgutschrift zu kompensieren, wird ein neuer Dienst erstellt. Wird dieser Dienst geplant, wird die Zeit vom Zeitgutschriften Konto auf das GLAZ Konto umgebucht. 

Die Vorteile dieses Verfahrens sind, dass tatsächlich gearbeitete Zeiten und Zeitgutschriften separat dargestellt werden und die Höhe der möglichen Kompensation von Zeitgutschriften klar ersichtlich ist.
Sobald die Zeitgutschrift kompensiert wird, wird die Zeit dem GALZ Konto gutgeschrieben. Anschliessend ist diese Zeit nicht mehr separat dargestellt.

Mit der von POLYPOINT angebotenen Lösung kann der Ausgleich dieser Zeit gewährleistet werden. Es ist in der Verantwortung der Benutzer der Personalplanung, die Zeit innerhalb der geforderten Jahresfrist zu kompensieren.

Weitere Informationen zu den arbeitsrechtlichen Anforderungen im PEP finden Sie auch in unserer Dokumentation «Personaleinsatzplanung: Arbeits- und Ruhezeiten», welche wir Ihnen bei Bedarf gerne zusenden.

Rechtliche Basis:
Gemäss Arbeitsgesetz (ArG), Art. 17b «Lohn- und Zeitzuschlag» ist die Arbeit von Personen, die regelmässig wiederkehrend Nachtarbeit leisten, mit 10 % Zeitgutschrift zu vergüten. Diese Zeit ist innerhalb eines Jahres in Form von Freizeit auszugleichen.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier >>

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Unterstützung in der Umsetzung?
Unser Support hilft Ihnen gerne weiter >>