POLYPOINT lernt, wie man Leben rettet

In der Schweiz liegt die Überlebensrate nach einem Herzstillstand bei knapp 5 %. Anders ausgedrückt: Von 100 Personen, die einen Herzstillstand erleiden, können nur fünf Personen gerettet werden. Diese Statistik ist erschreckend. Erschreckend genug, um uns zum Handeln zu bewegen.

 

Als vor einiger Zeit in der Sendung «Puls» von SRF über die First Responder berichtet wurde, und dass es davon zu wenige gibt, haben sich ein paar POLYPOINT-Mitarbeitende Gedanken darüber gemacht, was wir bei POLYPOINT zur Verbesserung beitragen können. Daraus entstanden ist eine interne Initiative, POLYPOINT-Mitarbeitende auf dem Weg, Ersthelfer zu werden, zu unterstützen und zu motivieren.
POLYPOINT finanziert entsprechend den ersten Schritt auf dem Weg zum First Responder und bietet einen BLS-AED-Kurs für ihre Mitarbeitenden an, der Voraussetzung für alle ist, die sich später als First Responder bereithalten.

Gedacht – getan! Erfolgreiche erste Durchführung

Vor ein paar Tagen konnte der erste Kurs durchgeführt werden. Zehn Personen liessen sich von fachkundigen Instruktoren der Sanitätspolizei Bern in den Basic Life Support (BLS) einführen. Für viele war es eine Wiederholung der Kurse, die sie vor Jahren im Rahmen der Fahrprüfung absolviert hatten. Für die meisten stellte sich aus der Auffrischung ein grosses Learning ein, da sich in den letzten Jahren einiges geändert hat. Die Rettungskette über die Notrufnummer 144 ist weiterentwickelt und optimiert worden, was sich auch auf die Ersthelfenden auswirkt. Neu dazugekommen ist für fast alle der Umgang mit einem Automatischen Externen Defibrillator (AED), dessen Anwendung, insbesondere in einer heiklen Notfallsituation, Stress auslösen kann. Darum ist es absolut sinnvoll, ein AED-Gerät einmal in aller Ruhe kenne zu lernen und einen Zugang dazu zu finden.

Es war ein eindrücklicher Abendkurs bei uns in Gümligen, inklusive Reanimationspuppen – sowohl im Erwachsenen- wie auch im Kindesalter. Nebst vielen theoretischen Grundlagen wurde geübt, gedrückt und beatmet und nun profitieren wir von den ersten zehn frisch ausgebildeten POLYPOINT-Ersthelfenden.

Nächste Etappe: First Responder

2020 soll der nächste Schritt ermöglicht werden: Wer möchte, kann sich zum First Responder ausbilden lassen. Der Einsatz von First Respondern hat bspw. im Kanton Tessin zu einer Erhöhung der Überlebensrate auf 20 % geführt. Was für eine Steigerung! POLYPOINT will diese Steigerung auch im Kanton Bern, dem Hauptsitz von POLYPOINT, aktiv unterstützen.
Um ein First Responder zu werden, muss eine ca. vierstündige Einführungsschulung besucht werden, deren Schwerpunkte  der Umgang mit den Rettungskräften und den Angehörigen sowie der Alarmierungsprozess sind.

Letzten Endes geht es darum, Leben zu retten. Ein hohes Ziel, ein wichtiges Anliegen. Hier einmal fernab unserer Marktleistungen, ganz praktisch als Dienst an der Allgemeinheit, freuen wir uns über das positive Echo unserer Mitarbeitenden und sind stolz, unseren Teil beitragen zu können.

 

Sie wollen sich ebenfalls als First Responder zur Verfügung stellen?
Mehr Informationen dazu finden Sie hier »https://www.swissheart.ch/praevention/verhalten-im-notfall/first-responder.html